Startseite | Sitemap | Kontakt


GHK Sternwarte
Lesen Sie hier Oscar's Geschichten

Geschichte kinderleicht und unterhaltsam erzählt


 

2012 in der Presse

Offenbach Post online, 17.12.2012
Meisterin der Erzählkunst

Neu-isenburg - Die Freude beruhte auf Gegenseitigkeit. Anny Schlemm,
Ehrenbürgerin Neu-Isenburgs, besuchte wieder einmal ihre alte Heimatstadt,
um Weihnachtsgeschichten vorzutragen... weiter >>
   
Frankfurter Neue Presse online, 23.10.2012
Ein überzeugender Auftritt

Ausdrucksstark und mit viel Gefühl interpretierte Sophie Renner die Lieder bei ihrem Auftritt in der Hugenottenhalle... weiter >>
   
Offenbach Post Online, 22.10.2012
Schon ganz die Oma

Sie präsentierte hochkarätige Klänge und zeigte sich schon sehr gefestigt, was ihre Ausdrucksfähigkeit und Stimmsicherheit betrifft: Dem Verein für Geschichte, Heimatpflege und Kultur (GHK) war es wieder einmal gelungen, mit Sophie Rennert eine besondere Künstlerin nach Neu-Isenburg zu holen... weiter >>
   
FAZ, 20.08.2012
Nach dem Countdown ein Bilderbuchstart

Der Countdown läuft: "Fünf, vier, drei, zwei, eins..." zählt Markus Rehberger. Wenige Schritte von ihm entfernt glimmt die Zündschnur an einem kleinen Raketenmodell, das dann pfeilgerade gen Himmel schießt... weiter >>
   
Offenbach-Post Online, 20.08.2012
Volle Kraft gen Himmel

Neu-Isenburg - Weißer Qualm, alle treten ein paar Schritte zurück - dann hebt sie ab. Unter lautem Zischen schießt die kleine Rakete gen Himmel... weiter >>
   
Frankfurter Neue Presse Online, 20.08.2012
Ab ins All wie Thomas Reiter

Mit einem lauten Zischen erhebt sich die Rakete aus dem Qualm der Startrampe und schießt hoch in den stahlblauen Himmel. Nach nur wenigen Sekunden ist der Antrieb, ein Feststoff, verbraucht und die Rakete kehrt um. Am Fallschirm baumelnd schwebt sie der Erde zu... weiter >>
   
Offenbach Post, 26.05.2012
GHK wandert auf dem Waldenserpfad

Eine Gruppe von 52 Mitgliedern und Freunden des Vereins für Geschichte, Heimatpflege und Kultur (GHK) ist auf einem Abschnitt des Hugenotten- und Waldenserpfads im Odenwald gewandert... weiter >>
   
Stadtpost, 10.05.2012
Zu Besuch bei den Kickers

Der Verein für Geschichte, Heimatkunde und Kultur (GHK) besuchte das neue Stadion der Offenbacher Kickers auf dem Bieberer Berg... weiter >>
   
Frankfurter Neue Presse, 12.03.2012
Heimatpflege-Verein spendet für krebskranke Kinder

Auch mit kleinen Dingen soll das Leid der jungen Patienten erträglicher werden.
GHK-MItglieder hatten sich an der Gestaltung eines Schmuckstückes beteiligt. Dieses wurde versteigert und brachte einen Spendenerlös von 300 Euro... weiter >>
   
Frankfurter Neue Presse, 12.03.2012
Hier hat der Müll keine Chance

Nach dem Motto: Zuerst wird unsere Stadt, dann der eigene Garten gesäubert, handelten nicht nur Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt, sondern viele weitere engagierte Isenburger. Am Samstagmorgen folgten sie in Scharen dem Aufruf zum öffentlichen Frühlingsputz und erreichten mit rund 200 Teilnehmern eine neue Rekordbeteiligung... weiter >>
   
Offenbach Post, 12.03.2012
Gemeinsam gegen den Dreck

Neu-Isenburg - Teilnehmerrekord beim Frühjahrsputz: Insgesamt kamen
am Samstag 178 Helfer. „Wir hatten am Freitag bereits mehr als 80
Anmeldungen. Als wir dann nochmal geschaut haben, sind wir los, um mehr
Würste zu kaufen“, sagt Petra Klink, Chefin des Dienstleistungsbetriebs... weiter >>
   
Offenbach Post, 05.03.2012
Auf grünen Wegen

Neu-Isenburg - Gut zwei Stunden lang waren sie unterwegs, die etwa 40 Frauen und Männer, die der Einladung des Vereins für Geschichte, Heimatpflege und Kultur (GHK) gefolgt waren. Auf dem Programm stand ein stadtgeschichtlicher Spaziergang unter dem Titel „Grüner Rundweg“... weiter >>
   
Frankfurter Neue Presse, 04.02.2012
Wie der Watz zum Lumpenmontag kam

Was wäre Neu-Isenburg ohne Watz, Oberlump und den
Lumpenmontag? Wie diese Isenburger Originale entstanden sind, dies
sollte während des Mundart-Babbelabends des Verein für Geschichte,
Heimatpflege und Kultur (GHK) im Haus der Vereine ergründet
werden... weiter >>
   
Frankfurter Neue Presse, 31.01.2012
Das Leben als Sohn eines berühmten Vaters

Der Vater war lange Zeit einer der mächtigsten Männer Deutschlands.
Geld dürfte in Kindheit und Jugend keine Rolle gespielt haben. Das
alles klingt nach einem Leben, um das einen so mancher vielleicht
beneidet... weiter >>
   
Offenbacher Post, 31.01.2012
Weg aus dem Opferland

Neu-Isenburg - Ein Leben im Schatten des Vaters, in Fremdbestimmung und in
Verzweiflung über die eigene Existenz: Walter Kohl schildert in seinem Buch
„Leben oder gelebt werden“ den langen Weg zur Versöhnung mit sich selbst
und seinem Umfeld... weiter >>